„Plötzlich gehen wir in der Klasse ganz anders miteinander um. DigitalSchoolStory wirkt im Unterricht weiter.“
Pia Wilkinghoff
Lehrerin, Schule am See in Wetter

Unsere Mission

Als Lehrer:in sind Sie schon heute Influencer:in für Ihre Klasse. Stärken Sie die Kompetenzen Ihrer Schüler:innen, mitzugestalten. DigitalSchoolStory zeigt Schritt für Schritt, wie das gelingt.

Video abspielen
„DigitalSchoolStory ist nicht nur 'irgendwas mit TikTok'. Schülerinnen und Schüler lernen ganz gezielt, ihre Geschichten zu erzählen und zu visualisieren.“
Gert Mengel
Schulleiter, Don-Bosco-Schule in Rostock

Kompetenzen

Was bewirkt ein Projekt mit DigitalSchoolStory?

Schüler:innen entwickeln im Team aus den Lerninhalten Videos im Social Media-Format.
Darüber hinaus erlernen die Schüler:innen:

Digitale Medienkompetenz
Die eigene Socia Media-Nutzung reflektieren und die Mechanismen hinter TikTok und Co. verstehen.
Agile Methoden
Selbstorganisiert im Team arbeiten, in der Retro die Zusammenarbeit evaluieren und verbessern.
Sozialkompetenzen
Eigene Stärken stärken, die der anderen kennen und verstehen lernen.
Präsentationsfähigkeit
Eine eigene Haltung entwickeln, Inhalte auf den Punkt bringen und selbstbewusst entwickeln.
Storytelling-Kompetenz
Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden, Roten Faden entwickeln und neue Sicht auf das Thema geben.
Spaß am Lernen
Aus eigenem Interesse Themen vertiefen, Freude am Erlernen neuer Inhalte und Methoden entwickeln.
Voriger
Nächster

Die Schüler:innen erwerben wertvolle persönliche, soziale und methodische Zukunftskompetenzen, die sie in der digitalen Welt für ihren Lebens- und Arbeitsalltag dringend benötigen.

VORTEILE

Warum lohnt es sich, als Schule mit DigitalSchoolStory zu arbeiten?

Beitrag zu einer zukunftsfähigen Bildung:

Partizipation, Kreativität und Teamfähigkeit zählen, damit Jugendliche im Arbeitsmarkt Fuß fassen und Wirtschaft mitgestalten.

Mehr Respekt auf dem Schulhof:

Durch die Arbeit im Projekt lernen Schüler:innen die Stärken der anderen neu kennen und begegnen sich respektvoller.

Bereit für die Jobs von morgen:

DigitalSchoolStory trägt dazu bei, dass Jugendliche die agilen und sozialen Fähigkeiten erwerben, die Unternehmen zunehmend von ihren Mitarbeitenden erwarten.

Weiterbildung von Lehrkräften:

Wir gestallten pädagogischen Tag an Schulen mit Workshop-Inhalten aus DigitalSchoolStory, wie beispielsweise digitales Storytelling, agiles Arbeiten und vieles mehr.

Image als digital starke Schule:

Schule, Lehrkräfte und Schüler:innen erhalten ein Teilnahme-Zertifikat nach Abschluss des Projekts.

Wir unterstützen Ihre Schule bei der Suche nach Förderern.

Infos und Kontakt

Neugierig? Dabei sein ist einfach.

Jede Schule kann von einem Projekt mit DigitalSchoolStory profitieren. Das Wichtigste zum Mehrwert für Ihre Schule und zum Ablauf auf einen Blick in unserer Kurz-Info. Einen Einblick in unsere Arbeit bekommen Sie hier und auf unserem Info-Abend.

Projekt-Ablauf

So funktioniert ein Schul-Projekt mit DigitalSchoolStory:

DigitalSchoolStory-Projektablauf

FAQ

Brauchen wir dafür Lehrkräfte, die sich mit TikTok auskennen? Wie lässt sich das in den vollgepackten Schulalltag integrieren? Was kostet die Durchführung eines Projekts?

Ihre Frage ist nicht dabei? Schreiben Sie sie uns per Mail, in Instagram oder Twitter oder klären Sie sie direkt mit uns beim nächsten Info-Abend.

Hintergrund

DigitalSchoolStory macht junge Menschen von Social Media-Konsumenten zu aktiven Gestaltern im Netz. Schüler:innen entwickeln im Team aus dem Lernstoff Videos im Social Media-Format, unterstützt von ihren Idolen aus den Social Media. Dabei erwerben die Jugendlichen neben Unterrichtsinhalten wertvolle soziale und methodische Kompetenzen.

Rund 80 Minuten am Tag verbringen Jugendliche im Schnitt auf TikTok. Damit ist die Plattform ein prägender Teil ihres Alltags. Umso wichtiger, dass sie gemeinsam die Mechanismen dahinter reflektieren und aus der Konsumenten- in die Gestalter-Rolle kommen. DigitalSchoolStory schlägt diese Brücke in den Alltag, um Lernen mit Begeisterung zu verknüpfen.

Klar, einige Influencer leben davon, in ihren Social Media-Videos Produkte zu bewerben. Was jedoch vor allem einen Influencer ausmacht: Er genießt das Vertrauen seiner Fans und beeinflusst ihre Sichtweise. Damit sind Lehrkräfte selbst Influencer im Klassenzimmer.Die Paten (Content Creator), mit denen wir bei DigitalSchoolStory arbeiten, haben zwei Dinge gemeinsam:

  1. Sie brennen für zukunftsorientierte Bildung.
  2. Dafür engagieren sie sich ehrenamtlich.

Die Paten begeistern und befähigen die Teilnehmenden immer wieder im Projekt:
  • Mit einem Auftakt-Video, das motiviert
  • Durch ihr Blue-Print-Video als Impuls
  • In der Q&A-Session, für die sie sich live zuschalten
  • In der Feedback-Runde zu den Videos

Storytelling als Form der Wissensvermittlung nutzt das Interesse der Menschen an Geschichten: Eine Geschichte hilft verstehen und wird leichter erinnert als pure Fakten oder Formeln.

Klasse, dass Sie hier schon aktiv sind! Unser Projekt zeichnet sich durch ein Konzept aus, das neben Video-Technik vor allem soziale, agile und persönliche Kompetenzen stärkt. Zudem bringen wir die Creator in Euer Klassenzimmer und begeistern so fürs Lernen.

Wir arbeiten gerade mit Hochschulen daran, den Kompetenzerwerb wissenschaftlich zu prüfen.

Fragen zur eignung und Umsetzung

Nur eine: Die Bereitschaft, die Schüler machen zu lassen und selbst auszuprobieren und zu lernen.
Hilfreich sind Tablets/Kameras, damit Sie nicht die Schülerhandys nutzen müssen. Zusätzlich hilft es, wenn Sie als Schule schon einen Vertrag mit den Eltern haben, dass im Schulalltag Fotos und Videoaufnahmen gemacht werden dürfen.

DigitalSchoolStory eignet sich für alle Schulformen. Auch Berufsschulen und Hochschulen arbeiten mit uns.

DigitalSchoolStory eignet sich für alle Fächer. Wir haben sowohl in MINT- als auch in Sozialwissenschaften und Sprachen sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wir empfehlen DigitalSchoolStory für die 5.-13. Klasse.

DigitalSchoolStory ist komplett in den Lehrplan integrierbar. Zum Einen durch die Einbindung fachbezogener Aufgaben, z.B. bei Recherchen, zum Anderen durch die Vermittlung von Kompetenzen aus den Medienkompetenzrahmen der Bundesländer.

Die Lehrkraft kann die Arbeit mit DigitalSchoolStory auf verschiedene Weisen bewerten, zum Beispiel- anhand des Storyboards Qualität der Recherche und Verstehen der Zusammenhänge – technische Umsetzung (in technischen Fächern)

Nein. Wir vermitteln Paten, die zum Projekt passen und Kapazität haben.

Den Projekt-Ablauf finden Sie hier. Wir geben Ihnen ausführliche Informationen und Pläne an die Hand und unterstützen gern bei Rückfragen.

Fragen zur Teilnahme und Vorbereitung

Zu den Kosten sprechen Sie uns gern persönlich an. Die Kosten übernehmen meist Unternehmen aus der Region, die lokale Zukunftskompetenz fördern wollen. Lassen Sie uns über Ihr Fundraising sprechen.

Nehmen Sie am besten an unserem Info-Abend Kontakt auf.

Zur Vorbereitung sind folgende Schritte einzuplanen:
  • Lesen des Infomaterials zu Ablauf und Organisation des Projekts
  • Zusammenstellung einer Materialsammlung für die SuS
  • Organisation von Räumen für die Teams
  • Aufnehmen des eigenen Videos. Nach unserer Erfahrung sind das zwischen 10 und 15 Stunden insgesamt, ist aber auch in kürzerer Zeit möglich.

Genau dafür ist DigitalSchoolStory da: Lehrkraft und Schüler:innen lernen gemeinsam und voneinander. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Informieren Sie vorab. Von uns gibt es eine Vorlage für einen Elternbrief. Vielleicht sprechen Sie auch beim Elternabend über das Thema Mediennutzung. Beziehen Sie auf jeden Fall die Schulleitung in die Planung des Projekts ein. Denn auch sie ist Anlaufstelle für Eltern.

Wir empfehlen einen pädagogischen Tag mit unseren DigitalSchoolStory-Expert:innen. Hier werden zum Beispiel Storytelling und agile Arbeitsweisen in der Schule vermittelt.

Fragen zum Datenschutz

Nein, alle Videos bleiben in der Schule. Ein Grund ist der Datenschutz, der für uns hohes Gewicht hat. Wichtig ist uns aber auch, dass die Schüler:innen sich so in einem Raum des Vertrauens bewegen.

Informieren Sie vorab. Von uns gibt es eine Vorlage für einen Elternbrief. Vielleicht sprechen Sie auch beim Elternabend über das Thema Mediennutzung. Beziehen Sie auf jeden Fall die Schulleitung in die Planung des Projekts ein. Denn auch sie ist Anlaufstelle für Eltern.